Über Cookies, die auf dieser Website verwendet werden: Diese Website verwendet eigene und fremde Cookies, von denen einige beim Nutzen der Webseite auf Ihrem Computer dauerhaft gespeichert werden, um unseren Service zu verbessern und um Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Präferenzen auf Basis einer Analyse Ihrer Surfgewohnheiten anzeigen zu können. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf "OK" oder fahren Sie mit der Nutzung unserer Website fort. Der Erstellung von Nutzungsprofilen unter Verwendung von Pseudonymen können Sie jederzeit widersprechen. Übrigens können Sie sich die Einstellungen bezüglich Cookies in Ihrem Browser anzeigen lassen und dort auch dahingehend anpassen, dass sämtliche Cookies deaktiviert werden. Weitere Informationen über die von uns eingesetzten Cookies erhalten Sie, indem Sie auf Weitere Informationen klicken.
X
  • Teilen

KLEINE TRICKS

Das Erlernen von ein paar kleinen Tricks macht Ihnen und Ihrem Liebling spaß und hält den kleinen Racker gleichzeitig fit! Hier finden Sie ein paar Tipps zum Erlernen der geläufigsten Hundetricks.

KLEINE TRICKS

„Sitz“

So bringen Sie Ihrem Kleinen bei „Sitz“ zu machen.

1. Vorbereitung
Sie brauchen dafür ein paar kleine Leckerli, die Ihr Kleiner sehr gerne mag und die er schnell fressen kann. So brauchen Sie Ihre Trainingsstunde nicht zu unterbrechen, um abzuwarten, bis ihr Kleiner mit einer längeren Kauprozedur fertig ist. Wenn Sie einen Welpen erziehen, stellen Sie sicher, dass die Leckerli weich genug für junge Zähne sind. Je kleiner Ihr Welpe ist, desto kleiner sollten die Leckerli sein.

2. Konzentration aufbauen
Nehmen Sie ein Leckerli zwischen Daumen und Zeigefinger und falten Sie die übrigen Finger um die Handfläche. Halten Sie das Leckerli nahe an die Schnauze Ihres Kleinen (ungefähr in einem Zentimeter Entfernung). Nun sollten Sie seine Aufmerksamkeit erregt haben. Wenn sich Ihr Kleiner dann auf Sie (und das Leckerli) konzentriert, gehen Sie zum nächsten Schritt über.

3. Hinsetzen
Führen Sie das Leckerli langsam nach oben bis über den Kopf Ihres Lieblings und halten Sie es dort. Wenn Ihr Kleiner dann seinen Kopf hebt, um am Leckerli zu knabbern, geht sein Hinterteil nach unten. Sagen Sie „Sitz“, sobald Sie sehen, dass das Hinterteil Ihres Kleinen nach unten geht. So lernt er sich zeitgleich mit dem Wort "Sitz" hinzusetzen. Später, wenn er das Wort versteht, können Sie es vorher sagen. Loben Sie Ihren Kleinen herzlich und geben Sie ihm das Leckerli.

Weitere Tipps

Wenn dies nicht auf Anhieb funktioniert, finden Sie hier noch weitere Tipps, die Ihnen dabei helfen können, Ihrem Kleinen das Sitzen beizubringen.

1. Falls Ihr Kleiner hochspringen will
Halten Sie das Leckerli etwas tiefer und ziehen Sie es nicht weg, wenn er seinen Kopf hebt.

2. Wenn Ihr Kleiner sich zurück bewegt, anstatt sich hinzusetzen
Probieren Sie die Übung in der Nähe einer Wand oder einer Ecke aus, so dass er nicht einfach rückwärts gehen kann. Oder Sie bringen Ihn mit Ihrer Hand sanft in eine sitzende Stellung. Loben Sie ihn dann, während Sie ihm das Leckerli geben. Nach ein paar Mal sollte er dies verstanden haben.

3. Wenn Ihr Kleiner zu aufgeregt ist
Versuchen Sie die Übung direkt nach einer Mahlzeit oder wenn er etwas entspannter ist. Oder nehmen Sie Futter, das nicht so lecker ist!

4. Wiederholung
Sie sollten die Übung an vielen unterschiedlichen Orten, zu Hause und auch draußen, exerzieren.

„Gib Pfötchen“

So bringen sie Ihrem Kleinen bei, Ihnen die Pfote zu geben

1. Nehmen Sie ein Leckerli in die geschlossene Faust
Ihr Kleiner sitzt und Sie halten ein kleines Leckerli fest in der Hand, so dass er es riechen kann, es aber nicht sieht. Halten Sie Ihre Hand nah an seine Nase, aber auf der einen Seite, so dass er seinen Kopf leicht drehen kann. So hat er sein Gewicht nicht mehr auf der Pfote, die er geben soll. Ermutigen Sie Ihren Kleinen, das Leckerli zu bekommen – die meisten Hunde werden versuchen, Ihre Hand mit der Pfote zu öffnen.

2. Öffnen Sie Ihre Hand und lassen Sie ihn das Leckerli fressen
Sobald seine Pfote Ihre Hand berührt, öffnen Sie Ihre Hand und lassen ihn das Leckerli fressen und loben ihn dabei. Wiederholen Sie dies mehrmals. Wenn Sie jeweils immer die Seite abwechseln, wird Ihr Kleiner lernen, jedes Mal die richtige Pfote zu geben.

3. Den Befehl hinzufügen
Wenn Ihr Kleiner dies richtig beherrscht, geben Sie ein Kommando, bevor er das Leckerli bekommt. Wenn Ihr Kleiner Ihre Hand mit seiner Pfote berührt, sagen Sie z.B. „Gib Pfötchen“ und geben ihm das Leckerli.

4. Halten Sie die andere Hand hin
Sie haben das Leckerli in der einen Hand und halten die andere Hand vor der Pfote auf, die Ihr Kleiner hochheben soll. Sobald Ihr Kleiner Ihre offene Hand mit seiner Pfote berührt, sagen Sie „Gib Pfötchen“ und belohnen ihn. Wiederholen Sie dies mehrmals mit beiden Pfoten.

5. Üben Sie weiter!
Üben Sie weiter und Ihr Kleiner wird schnell auf den Befehl reagieren und die Pfote geben, wenn Sie Ihre Hand hinhalten.

„Männchen“

So bringen Sie Ihrem Kleinen bei, auf seinen beiden Hinterbeinen zu sitzen und Männchen zu machen

1. Vorbereitung
Ihr Kleiner sollte vor Ihnen sitzen. Achten Sie darauf, ihm genug Platz zu lassen, um seine Pfoten anheben zu können. Halten Sie einige seiner Lieblingsleckerli bereit, damit Sie Ihren Kleiner belohnen können, wenn er es richtig macht.

2. Anheben der Pfoten
Halten Sie ihm ein Leckerli an die Nase, führen Sie dann Ihre Hand hoch und über seinen Kopf – aber so weit weg, dass er beginnt, seinen Kopf rückwärts anzulehnen. Dies wird ihn dazu ermutigen, seine Vorderpfoten anzuheben. Sobald die Vorderpfoten nicht mehr auf dem Boden stehen, geben Sie ihm das Leckerli – Sorgen Sie sich noch nicht darum, was er mit seinen Vorderpfoten machen sollen.

3. Halten der Balance
Wiederholen Sie die Übung. Jedes Mal soll Ihr Kleiner die Pfoten etwas höher heben und auch etwas länger, bevor er sein Leckerli bekommt. Schon bald lernt er, die Balance auf seinen Hinterpfoten zu halten. In diesem Stadium können Sie den Befehl „mach Männchen!“ dazusagen.

4. Üben Sie weiter!
Üben Sie solange, bis Ihr Kleiner sich auf die Hinterpfoten setzt, sobald sie den Befehl geben.

„Rolle“

So bringen Sie Ihrem Kleinen bei, sich auf die andere Seite zu rollen

1. Vorbereitung
Knien Sie sich hin und lassen Sie Ihren Kleinen den Befehl „Down“ ausführen. Halten Sie ein Leckerli dicht an seine Schnauze, wobei Ihre Handfläche nach oben zeigt.

2. Die richtige Positionierung
Drehen Sie seine Schnauze an seine Schulter, indem Sie Ihre Hand so umdrehen, dass Ihre Handfläche nach unten zeigt, während Sie Ihren Arm über seinen Kopf biegen.

3. Der erste Schritt
Wenn die Nase Ihres Kleinen dem Leckerli folgt, verliert er seine Balance und kippt zur anderen Seite. Geben Sie ihm jetzt eine Belohnung und loben sie ihn ausgiebig.

4. Die erste Rolle
Wiederholen Sie die Bewegung und fügen Sie dann einen zweiten Schritt hinzu: Diesmal halten Sie Ihre Hand in Bewegung, so dass Ihr Kleiner auf die andere Seite rollen muss. Sobald sein Körper umkippt, geben Sie ihm das Leckerli.

5. Assoziation mit dem Befehl „Rollen“
Versuchen Sie nach einigem weiteren Üben, ihn auf einmal auf die andere Seite rollen zu lassen. Wenn er es schafft, fügen Sie den Befehl „rollen“ hinzu!

6. Üben Sie weiter!
Nach ausreichend Übung und Leckerli kann er sich dann allein auf Ihr Kommando hin umdrehen.