• Teilen

IN JEDEM ALTER RICHTIG FÜTTERN

Die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse eines Hundes verändern sich im Laufe seines Lebens.

Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, Ihren Hund in jeder seiner Lebensphasen topfit zu halten.

IN JEDEM ALTER RICHTIG FÜTTERN

Quirlige Welpen

Spielen, Lernen und Wachsen braucht unglaublich viel Energie. Dadurch haben Welpen andere Ernährungsbedürfnisse als erwachsene Hunde. Da Welpen nur kleine Mägen haben, ist es wichtig, öfter und dafür kleinere Mengen zu füttern. Die Energie- und Nährstoffversorgung der Welpen wird durch diesen Fütterungsansatz am besten gedeckt. Nach 9 bis 12 Monaten erreicht Ihr Begleiter dann das Erwachsenenalter und benötigt einen anderen Ernährungsplan. Hin und wieder ein Snack zur Belohnung während des Trainings ist toll! Für den Rest der Zeit ist für Ihren Kleinen jedoch eine qualitativ hochwertige, vollständige und ausgewogene Ernährung, die speziell auf sein Alter zugeschnitten ist, das Beste. Falls Sie unsicher sind, wie viel Sie Füttern sollen, finden Sie eine Fütterungsempfehlung auf all unseren Produkten.

Schon Erwachsen

Während Ihr Hund erwachsen wird, sollte er an einen festen Ernährungsplan gewöhnt werden. Dieser Plan muss bis ins Seniorenalter eigentlich nicht mehr geändert werden. Cesar® bietet viele gesunde und leckere Rezepte, welche die komplette und ausgewogene Ernährung Ihres Hundes sicherstellen.

Senioren Jahre

Ihr Kleiner wird ein Senior, sobald er oder sie das siebte Lebensjahr vollendet. Während Ihr Hund in diesen neuen Lebensabschnitt eintritt, ereignen sich Veränderungen, die mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen sind. Seine Verdauung verlangsamt sich und auch seine Sinne werden weniger scharf. Es wichtig, dass die dadurch entstehenden Bedürfnisse durch die Ernährung Ihres Kleinen gedeckt werden. Cesar verwöhnt Ihren Senioren deshalb mit sehr leicht verdaulichem und leckerem Futter.

Allgemeine Fütterungstipps

1. Erwachsene Hunde sollten wenn möglich zweimal am Tag gefüttert werden.
2. Obwohl es schön ist, Mahlzeiten gemeinsam zu genießen, sollten Sie daran denken, dass menschliche Nahrung nicht für Hunde geeignet ist.
3. Servieren Sie Mahlzeiten bei Raumtemperatur, dadurch bekommt Ihr Kleiner die beste Mischung aus Aroma und Geschmack.
4. Abwechslung gibt dem Leben Reiz. Füttern Sie sowohl Nass- als auch Trockenfutter für Vielfalt und starke Zähne.
5. Ihr Kleiner sollte seine Mahlzeiten ruhig und ununterbrochen zu sich nehmen können.
6. Wenn Sie mehr als einen Hund haben, stellen Sie sicher, dass jeder die Chance erhält, in Ruhe zu essen.
7. Vermeiden Sie anstrengende Übungen eine Stunde vor und nach dem Füttern. Dies kann zu Verdauungsstörungen führen, welche für Hunde genauso unangenehm sind wie für Menschen!
8. Wasser ist ein essenzieller Nährstoff. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund stets Zugang zu reichlich sauberem, frischem Wasser hat.